Mein Leben und das Backen...

Mein Leben und das Backen...

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Montag, 3. September 2012

Marmorkuchen

Marmorkuchen mit Puderzucker


Hier kommt nun mein zweitliebster Kuchen. Meine Mama hat ihn mir sehr oft gebacken, als ich noch kleiner war:-). Heute backe ich ihn selber und bringe meiner Mama was vorbei. Eigentlich steht er sogar noch vor dem Limonadenkuchen. Mein ersten Marmorkuchen habe ich mit meiner Cousine Aneta gebacken. Sie hat oft auf meinen kleinen Bruder und mich aufgepasst. Hier folgt nun das Rezept. Diesen Kuchen habe ich ebenfalls zur Sportveranstaltung am 01.09.2012 zur Verfügung gestelllt. Leider konnte ich keine Fotos vom Marmormuster machen. Ich habe den Kuchen um 08:30 Uhr zum Verkaufen abgeliefert... also ich wieder kam, war er schon weg!

Zutaten:

300 g weiche Butter
300 g Zucker (jeweils 150 g)
5 Eier (getrennt)
300 g Mehl (gesiebt)
3 EL Kakao

Butter für die Form
Semmelbröseln
Puderzucker zum bestäuben


Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Die Gugelform mit Butter einfetten und die Semmelbrösel darüber streuen. Ich dreh die Form immer nach links und rechts, nach oben nach unten, damit sich die Brösel gleichmäßig verteilen.

Die weiche Butter mit 150 g Zucker in der Küchenmachine schaumig rühren. Nach und nach die 5 Eigelb unterrühren.

In einer zweiten Schüssel die 5 Eiweiß steif schlagen und nach und nach die restlichen 150 g Zucker einrieseln lassen. Das Eiweiß wird sehr schön cremig.

Die Eiweißmasse vorsichtig mit dem Teigschaber und die Buttercreme heben.

Als nächstes das Mehl ebenfalls mit dem Teigschaber unte die Buttereimasse heben. So wird der Teig sehr fluffig.

Die Hälfte des Teigs nun in die Gugelform gleichmäßig in die Gugelform füllen. Die andere Hälfte mit dem Kakao vermischen und ebenfalls in die Form füllen. Mit einer Gabel jetzt den Teig spiralförmig von unten nach oben drehen. Damit das berühmte Marmormuster entsteht. Ich dreh die Gabel immer zweimal im Kreis damit es auch 100 % nach Marmorkuchen aussieht:-).

Den Kuchen für etwa 50-60 Minuten in den Ofen schieben. Nach etwa 45 Minuten mache ich immer meine erste Stichprobe.


Dieses Rezept habe ich auch schon abgewandelt um Marmor-Mini-Gugel zu backen. Das Rezept findet ihr hier unter diesem Link:

Mini-Marmor-Gugel 









Kommentare:

  1. Lecker! Die klassischen Kuchen sind oft auch die besten, finde ich :o)

    liebe Gruesse,
    Persis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so ist es :-)))) Klassiker bleibt Klassiker :-))

      Löschen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3