Mein Leben und das Backen...

Mein Leben und das Backen...

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Sonntag, 5. Mai 2013

Duplo Baustein Kuchen

... zum essen nicht zum bauen!
 
 
Eine tolle Idee. Meine Tante hat mich lieb gefragt, ob ich diesen Kuchen nicht für ihren 2 jährigen Neffen machen kann. Hallo? Da sage ich doch nicht nein:-).


Zutaten:

Für den Blechkuchen:

* 3 Tassen Mehl (gesiebt)
* 2 Tassen Zucker
* 1 Tasse Sonnenblumenöl
* 1 Tasse Mineralwasser mit Kohlensäure
* 4 Eier
* 1 Packung Backpulver
* 1 Packung Vanillezucker (3 TL)
* 1 Zitrone (den Saft der kompletten Zitrone)

Für den Guss:

* 1 Zitrone
* 500 Puderzucker gesiebt
* Lebensmittefarben
* etwa 25 Marshmallows


Zubereitung:

Wichtig ist bei dem Tassen-Prinzip immer die selbe Tasse zu benutzen. Deshalb habe ich mit den trockenen Zutaten begonnen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Alle Zutaten für den Kuchen (Mehl, Zucker, Sonnenblumenöl, Mineralwasser, Eier, Backpulver, Vanillezucker, Zitronensaft) mit der Küchenmaschine verrühren. Die Schüssel wird ganz schön voll, also erst mal langsam rühren. Sobald sich die Zutaten miteinander vermischt haben die Küchenmaschine hochschalten. Ordentlich rühren lassen damit er schön fluffig wird :-D.

Den Teig nun gleichmäßig auf das Backblech verteilen und auf mittlerer Schiene etwa 30-35 Minuten backen. Die Stechprobe nicht vergessen. 

Zur Vorbereitung für die Duplo Bausteine die Marshmallows zur Hälfte durchschneiden. Damit ich diese nachher leichter einfärben konnte, habe ich je auf der Seite der Schnittstelle ein Zahnstocher reingesteckt.

Den Kuchen komplett abkühlen lassen und anschließend die Ränder abschneiden. Die Ränder bitte nicht wegschmeißen, die kann man später gut zum Mashmallows reinstecken benutzen. Es könnte passieren das der Kuchen eventuell ungleichmäßig im Ofen wächst (ist mir nicht passiert, aber kann). Dann einfach mit einem Messer gerade schneiden. Die abgeschnittene Seite dann als Boden benutzen. Die gebackene Fläche lässt sich einfach besser mit dem Guss bestreichen.

Ich habe den Kuchen in drei Streifen geschnitten. Und anschließend fünf Quadrate und drei Rechtecke geschnitten.

Für den Guss vier Schälchen mit je 125 g Puderzucker füllen. Den Saft der Zitrone gleichmäßig auf die Schälchen verteilen. Am besten mit einer Farbe beginnen, da der Guss schnell eintrocknet.

In das erste Schälchen nun etwas Wasser (ein Schluck oder zwei) und eine Lebensmittelfarbe dazugeben und verrühren.

Eine Schale reicht für ein Quadrat und ein Rechteck. Für zwei Bausteine also.

Zuerst die Marshmallows eintunken und in die Kuchenränder stecken. Prima zum trocknen, die überflüssige Farbe tropft einfach ab. In der Zwischenzeit mit einem Löffel den Guss auf die Bausteine gießen und alle sichtbaren Oberflächen damit bedecken. Es wird ne riesen Sauerei, also denk dran die Arbeitsplatte mit irgendwas abzudecken. Zum Beispiel Backpapier:-). Nun die eingefärbten Marshmallows auf die Bausteine verteilen. Ich habe das mit Hilfe einer Kuchengabel gemacht. Die Marshmallows mit der Kuchengabel abstreifen und mit Hilfe des Zahlstochers vorsichtig auf die Bausteine schieben. Diese Schritte mit allen Bausteinen durchführen und fertig ist das Werk.


Mein persönliches Fazit:

Viel Spaß mit einer riesen Sauerrei:-). Der Kuchen hat sich super geeignet zum Bausteine machen. Er hat nicht gekrümelt. Es hat insgesamt etwa zwei Stunden gedauert, die Bausteine zurecht zu schneiden und einzufärben. Ich habe mir auch viel Zeit gelassen und Geduld gehabt. Die braucht man hier... Geduld. 

Kommentare:

  1. Oh was für eine tolle Idee! Das sieht wirklich klasse aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Aww, sehen die toll aus. Super Idee :)

    AntwortenLöschen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3