Mein Leben und das Backen...

Mein Leben und das Backen...

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Mittwoch, 31. Juli 2013

Schokoladige Kirschkonfitüre...

... mit etwas Alkohol !
 
Die Kirschaufkleber habe ich HIER gekauft.
Das Cupcake-Geschirrtuch findest Du HIER.
 
Zutaten:

* 900 g Sauerkirschen (entkernt)
* 100 g Zartbitterschokolade (70 % Kakaoanteil)
* 500 g brauner Zucker
* 1 Beutel Gelfix Extra 2:1 (25g)
* 40 ml Kirschwasser


Zubereitung:

Die Schokolade grob brechen.

Die Kirschen entkernen, falls das noch nicht passiert ist (natürlich kann man auch Tiefkühlkirschen benutzen, ich bevorzuge jedoch frische Früchte). In einen größeren Topf geben und mit einem Mixer pürieren.

Den braunen Zucker mit dem Gelfix mischen und zu den pürierten Kirschen geben.

Die Kirschmasse unter ständigem rühren zum kochen bringen. Insgesamt etwa 3 Minuten kochen lassen. Das rühren dabei ja nicht vergessen:-). Eine kurze Gelierprobe (ein Teelöffel Marmelade auf ein Teller geben, wenn es fest wird ist es gelungen) nicht vergessen.

Die Kirschmasse vom Herd nehmen und die Schokolade einrühren bis sie sich komplett aufgelöst hat. Zu guter Letzt noch das Kirschwasser dazugeben.

Die Marmelade in 5 Gläser (a 200 ml) füllen und fest verschließen. Etwa 5 Minuten auf den Deckel stellen. Danach umdrehen und komplett abkühlen lassen.


Mein persönliches Fazit:

Das Kirschen entkernen hat genervt (ich habe keinen Entkerner und somit alles mit dem Messer gemacht). Aber die Arbeit hat sich gelohnt. Wer Schokolade und Kirschen mag wird diese Marmelade vergöttern. Zu mir gehört sie jeden Samstag aufs Frühstückstisch...

Das komplette Buch habe ich HIER beschrieben.


Info: Links zu Onlineshops oder kommerziellen Webseiten sind ausschließlich Empfehlungen die ich nach bestem Wissen und Gewissen weitergebe.

Sonntag, 28. Juli 2013

Mürbteig-Eulen...

... für "Zusammen schmeckt´s besser"!
 
 
Das war das Motto von Post aus meiner Küche {Runde 6}. Da war mir klar, dass ich meinen neuen Eule-Stempel benutzen will. Gekauft habe ich ihn mir bei Dianas Backstübchen in meiner Umgebung. Wer aber nicht von hier ist, kann sich den auch bestellen: Keks-Stempel Eule

Es gibt soooo viele Möglichkeiten aus Mürbteigkeksen einen Hingucker zu machen:-)

Zutaten (für etwa 20 Stück):

* 200 g kalte Butter (grob gewürfelt)
* 100 g Puderzucker (gesiebt)
* 1/4 TL gemahlene Vanille
* 1 Ei
* 330 g Mehl (gesiebt)
* 1/4 TL Salz


Zubereitung:

Die Butter und den Puderzucker mit dem Schneebesen der Küchenmaschine oder des Mixers rasch verkneten. Anschließend das Ei und die Vanille dazugeben und weiter kneten lassen.

Das Mehl mit dem Salz mischen und dazugeben. Solange verkneten bis sich ein schöner, zarter Teig ergibt.

Den fertigen Teig in Frischhaltefolie packen und etwa 2 Stunden in den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche etwa 5 cm ausrollen. Ich habe einen runden Ausstecher verwendet, der super um das Stempelmuster gepasst hat. Vielleicht hast Du ja auch zufällig diese Größe zu Hause? Wenn nicht, empfehle ich irgendwo einen zu besorgen. Mit dem Messer hätte es nicht so toll geklappt:-).

Zuerst habe ich die Kreise ausgestochen und dann erst gestempelt. Andersrum habe ich nie die Mitte getroffen:-). Das lag aber vielleicht auch an der Hitze.

Die Eulenkekse etwa 12-14 Minuten backen. Sobald die Ränder Farbe annehmen, darfst Du sie rausholen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.


Mein persönliches Fazit:

Wenig Aufwand mit viel Wirkung. Meine Tauschpartnerin Junifaden von Post aus meiner Küche {Runde 6} hat sich gefreut. Das war für mich erst mal das wichtigste. Ich freue mich jetzt schon auf viele mehrere Stempelkekse...

Das Rezept habe ich aus Annik Wecker-Kleine süße Sachen. Dort finde ich immer wieder leckere Dinge. Eine Rezension zu dem Buch kannst Du HIER lesen.

Zusammen schmeckt´s besser...

... Post aus meiner Küche {Runde 6}
 
 
Heute war es so weit und ich durfte meine Post aus meiner Küche-Tauschpartnerin persönlich treffen. Julia von Junifaden hat ein gemeinsames picknicken auf Schloss Solitude in Stuttgart vorgeschlagen. Das fand ich eine prima Idee.


Maria (Marylicious), Sonja (The whitest cake alive), Anna (Deko Hoch Drei), Judith (Judysdelight) und Jutta (bald: www.derkochloeffelgehtrum.wordpress.com) haben sich dazugesellt:-).



Wie immer was es super nett, die Stuttgarter Blogger zu treffen. Die Zeit verging wie im Flug. Wir haben unsere Tauschpakete getauscht, nebenher gefuttert, gelacht, diskutiert, erzählt... es ist immer wieder schön und interessant sich mit gleichgesinnten auszutauschen.

Das Wetter war zwar richtig heiß, aber Anna, Judith und Julia haben für tolle Abkühlungen gesorgt: Selbstgemachter Eistee, Wasser mit frischen Früchten und Sekt :-).


Maria hat Frosch-Cookies mitgebracht. Wie Frosch-Cookies? Ein cooler Name für Matcha-Cookies :-). Dazu gab es noch Schokomuffins, pikante Muffins, Früchte und Joghurteis für alle.

Die Post aus meiner Küche Runde fand ich toll. Die Tauschpartner kamen aus der Umgebung was ein nettes treffen sehr leicht gemacht hat. Das Motto "Zusammen schmeckt´s besser" wurde eindeutig erfüllt!

Julia hatte von mir folgendes in Ihrem Paket:

* Cranberrylimonade
* Vanillezucker
* Heidelbeermarmelade
* Mürbteigkekse
* Johannisbeer-Taschen

Vor Ort durfte ich direkt das erste Häppchen von Julia genießen. Sie hat selbstgemachtes Joghurteis und Hippenröllchen mitgebracht. Dank der tollen, pinken Kühlbox war das Eis noch gefroren.


Mitnehmen durfte ich:

* Mini-Schokomuffins
* Limetten-Minz-Sirup


Die Schokomuffins sind so super fluffig gewesen. Ich muss zugeben das ich während der Heimfahrt schon wieder genascht habe. Passend zum Sirup-Etikett hat Julia mir die Rezepte mit dazu gepackt. Süß, oder?

Julia, danke nochmals für das leckere Naschpaket :-).


Danke auch an Clara, Jeanny und Rike für die tolle Post aus meiner Küche Runde Nummer 6, die vielen Pinterest Inspiration und die Mühe :-).

 

Sonntag, 21. Juli 2013

{Wanderbuch} Dr. Oetker Cupcakes & Muffins von A-Z

Die Teilnehmer stehen, das Buch ist unterwegs und alle sind heiß drauf das Buch endlich in den Händen zu halten. Hier sind alle Wanderbuch-Teilnehmer aufgelistet (nach Reihenfolge):

00 -> Karen (das bin ich :-)) -> Gesalzene Karamell-Erdnuss Cakes

03 -> Claudia von il mondo di selezione -> Lavendel-Heidelbeer-Cupcakes
                                                          -> Schoko-Kokos-Muffins

04 -> Rebecca von bambi backt -> Himbeer-Cupcakes

05 -> Froilein Pink von Zauberhaftes Küchenvergnügen -> Schoko Cupcakes

07 -> Kalinka von Kalinkas Kitchen -> Cupcakes a la Mozart (vegan)
                                                    -> Milchreis Muffins (vegan)

08 -> Melanie A. von Detailliebe -> Birnen Schoko Muffins

09 -> Stefanie von Crazy Backfee -> Amarena Muffins

10 -> Melanie G. von Melli Mille -> Maulwurf Muffins
                                              -> Hefe Muffins mit Aprikosenfüllung

13 -> Maria von Marylicious -> Rhabarber-Erdbeer-Crumble

14 -> Julia/Nicole von JuNi-Lifestyle -> Gestreuselte Fruchtmuffins

17 -> Elena von Das süsse Leben -> Cranberry Cakes
                                                 -> Super-Choc-Cheese-Cupcakes

18 -> Maja von moey's kitchen -> abgesagt

22 -> Jenny von Muffin Queen -> Bananen Lemon Cupcakes

23 -> Melanie R. von Tassenkuchen Bäckerei -> abgesagt

24 -> Sylvana K. von Sylvis Lifestyle -> Haferflocken-Honig-Muffins


25 -> Alice von kulinarisches Wunderland -> Coco Choco Cupcakes


Du kannst es selber kaum abwarten darin zu blättern und nach zu backen? Ganz ehrlich... ich bin ein wenig traurig, dass das Buch wandert. So gern hätte ich noch einige andere Rezepte ausprobiert.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Jaaaa, ich starte ein Wanderbuch und freue mich riesig. Dr. Oetker ist so nett und stellt das Buch Cup Cakes & Muffins von A-Z zur Verfügung. Ist das nicht toll?

Kurz zum Buch: Es erscheint erst am 06. September 2013, deshalb beginnt die Buchwanderung Mitte September. Ganze 200 Rezepte sind darin zu finden. Huhuuuu. Es geht nur um Cupcakes & Muffins.

Nun habe ich auch den Wanderbuch-Plan erstellt. Das Buch wird bis Ende August 2014 in ganz Deutschland unterwegs sein. Ist das nicht herrlich?

Rezeptbeispiele: Blumenranken, Cheesecake-Muffins "Cassis Love", Gesalzene Karamell-Erdnuss-Cakes...

Teilnehmen dürfen an der Aktion 25 Blogger. Ich habe mich für die "nur Blogger" Variante entscheiden, weil bei Bambi backt das Buch einfach nicht mehr weitergeschickt wurde. Sie und feuchtfröhlich haben mich auf die Idee gebracht auch ein Wanderbuch auf die Reise zu schicken.

Ab JETZT dürfen sich alle Blogger, die gerne ab Mitte September an der Buchwanderung teilnehmen möchten bewerben. Ich wollte nicht, dass die ersten 25 schnellsten Blogger das Glück haben. Daher das Bewerbungsverfahren bis 16. August 2013.

Du hast Lust, Zeit und bist total scharf drauf mitzumachen? Dann les dir KURZ die Anforderungen und los geht's :-). 

Teilnahmebedingungen:

* Du musst über 18 Jahre alt sein und in Deutschland wohnen.

* Dein Blog muss älter als 10 Monate sein.

* Es muss sich um ein Food-Blog handeln.

* Die Buchwanderung starten Mitte September.

* Du solltest innerhalb 2 Wochen das Rezept backen und es verbloggen können.
   Wenn es schneller geht gerne, aber ich möchte niemanden unter Backzwang
   setzen.

* In Deinem Blogbeitrag sollte das Wanderbuchlogo (das noch entworfen wird)
   und dieser Beitrag verlinkt werden.

* Alle Beiträge werden aktuell und laufend in diesem Beitrag gesammelt.

* Veganer dürfen auch mitmachen und das Rezept veganisieren. Bitte schreib
   in deinem Bewerbungskommentar dazu, das Du Veganer bist.

* Die genauen Termine werden erst vergeben, wenn alle Teilnehmer stehen.

* Die Versandkosten müsst ihr selber tragen.

* Es wird eine Facebook-Gruppe mit allen Teilnehmern gegründet, damit bei
   Bedarf Termine verschoben oder getauscht werden können.

* Wenn Du alles erfüllst und mitmachen möchtest, kommentiere bis Freitag,
   den 16. August 2013 um 20:00 Uhr unter diesem Beitrag mit Name,
   Blogadresse und E-Mail-Adresse. Sind die Angaben unvollständig, werde
   ich die Bewerbung nicht zählen.

* Maximal dürfen 25 Teilnehmer mitmachen. Ich werde diese unten allen
   Bloggern selber aussuchen.
Ich freue mich auf jeden von Euch!

Himbeereis ohne Eismaschine...

... mit speziellem Photoshooting!
 
 
Ein netter O.C California Staffel-Schau-Samstag stand an. Und es werden noch einige mehr folgen:-). Diesmal war ich für das Dessert zuständig und Sonja von The whitest cake alive hat super leckere Tortillas mit Dips vorbereitet. Es war so lustig und amüsant, das ich mich schon soooo auf die nächsten Staffel-Samstage freue:-).

Zutaten (für 4 Eis am Stiel / Füllmenge je 90 ml):

200 g Joghurt
125 g Himbeeren (etwa)
30-50 g Zucker (je nach gewünschtem Süße-Grad)


Zubereitung:

Den Joghurt in eine Schüssel geben und verrühren.

Die Himbeeren waschen und pürieren. Wer die kleinen Himbeerkörner nicht mag, darf die Masse gerne sieben (ich habe es nicht gemacht: Zeitmangel).

Nun die Himbeeren, den Joghurt und den Zucker zusammenführen und gemeinsam pürieren. Ein Holzstab in jede Form  (ich habe eine Himbeere auf den Stiel gepikst) und die Himbeer-Joghurt-Masse gleichmäßig verteilen. Dabei aufpassen das es nicht überläuft.

Die Eisform etwa 8 Stunden in die Gefriertruhe geben.

-------------------------------------------------------------------------------------------

In der Staffelpause sind ganz lustige und nette Fotos entstanden, die ich sehr gerne zeigen möchte:-):






Mein persönliches Fazit:

Fruchtiges, leckeres Eis innerhalb paar Minuten gefrierfertig. Wer keine Eisform hat nimmt einfach andere gefriertaugliche Behälter.

Sonntag, 14. Juli 2013

Bücherregal: Dr. Oetker Einmachen von A-Z

Mein Bücherregal:

Dr. Oetker
Einmachen von A-Z
Konfitüren, Chutneys, Gelees, süßsauer Eingelegtes
 
Das Buch gibt es auch als Taschenbuch etwas günstiger: Einmachen von A-Z (520)
 
Für mich die Beste Erfindung überhaupt. Ich bin nicht wirklich eine Obst-Esserin. Deshalb umso besser, dass man sie ganz einfach zerkleinert, aufkocht, abfüllt und genießen kann. Einmachen und in leckere Chutneys verwandeln ist zur Grillsaison genau so genial.

Die 320Seiten sind voller verschiedener, kreativen Marmeladen- Konfitüren-, Gelee- und Chutneyrezepten. Wahnsinn. Beim ersten durchblättern wusste ich gar nicht womit ich jetzt anfangen möchte:

* Schichtkonfitüre Erdbeer-Pfirsich
* Zitronen-Limetten-Gelee
* Himbeer-Mango-Konfitüre
* Curry Sauce
* BBQ Sauce
* Himbeerlikör
* Mango-Chutney
* ...

Das sind jetzt nur ein paar Rezeptideen die ich noch unbedingt probieren muss.
Es gibt Rezepte ohne Alkohol, mit Alkohol, mit Fruchtsaft, mit Frucht... es ist von allem was dabei. Entschieden habe ich mich für folgende Rezepte:

* Heidelbeerkonfitüre mit Vanille

* Schokoladige Kirschkonfitüre (mit Alkohol)

 * Erdbeerkonfitüre mit Stevia-Gelierzucker (nicht im Buch enthalten)


Ich kann von der Schokoladigen Kirschkonfitüre meine Finger nicht mehr lassen. Die Mischung aus Schokolade und Frucht macht das Frühstücken zu einem Erlebnis:-). Da freue ich mich, wenn der Wecker klingelt.

Was für mich neu war, war Marmelade mit Gelfix zu machen anstatt mit Gelierzucker. Ich habe vorher einfach meine Früchte gewaschen, abgewogen und mit Gelierzucker püriert. Fertig:-). Den Unterschied zwischen Marmelade mit Gelierzucker und Marmelade mit Gelfix kann ich geschmacklich nicht feststellen.

Geschmacklich fasziniert hat mich aber die Erdbeerkonfitüre mit Stevia-Gelierzucker. Das Rezept steht nicht im Buch, ist jedoch auch ein Dr. Oetker Produkt. Schau HIER. Es ist zwar nicht komplett Zuckerfrei (was ich etwas schade fand, den da groß Stevia drauf steht ging ich nicht davon aus das noch normaler Zucker drin ist). Zurück zum Geschmack. Er schmeckt für mich fruchtiger wie Konfitüre mit normalem Gelierzucker. Man erkennt auch einen farblichen Unterschied. Vielleicht sieht man es auf dem Foto (Stevia rechts).


Die Stevia-Konfitüre ist heller. 1 Kilogramm Frucht auf 350 g Stevia-Gelierzucker. Kann ich Geschmacklich wirklich empfehlen.

Sobald ich weitere Rezepte daraus probiert habe (Currysauce und BBQ Sauce stehen schon auf dem Programm) werde ich euch selbstverständlich darüber berichten, auch wenn es nichts mit backen zu tun hat :-).

Im Anschluss der ganzen Rezepte (die Alphabetisch sortiert sind) findet man noch ein paar Seiten Ratgeber. Es sind Tipps und Tricks für Anfänger, die noch nie etwas eingemacht haben oder noch nie Marmelade gekocht haben.

Am Ende des Buches, findet man noch eine Saisontabelle. Das finde ich toll. Den ich weiß wirklich nicht, wann welche Frucht bei uns heimisch ist:-).

Das Register am Ende ist nach den Arten sortiert. Da ist mir die Rezeptsuche wirklich einfach gefallen. Es sind nämlich viele Rezepte :-):

* Eingekochtes
* Marmeladen und Fruchtaufstriche
* Konfitüren
* Gelees
* Chutneys und Relishes
* Ketchup, Senf und Saucen
* Öle und Essige
* Säfte
* Früchte in Alkohol
* Liköre
* Spezialitäten

Das Buch Einmachen von A-Z kannst du unter dem Link kaufen.

Fakten zum Buch:

Verlag:           Dr. Oetker Verlag KG
Erschienen:   15. April 2009
Buchseiten:   320  Seiten
ISBN:             978-3-7670-0520-4

Das Buch wurde mir von Dr. Oetker kostenfrei zur Rezension zur Verfügung gestellt um über meine persönliche Meinung zu berichten. Der Bericht entspricht meinem persönlichen empfinden und wurde nicht gekauft!

Gefällt dir die Casa-di-Falcone Verpackung? Die Aufkleber und Bänder kann man ganz schnell und individuell HIER bestellen. Stöbern lohnt sich :-)

Donnerstag, 4. Juli 2013

Erdbeer-Tiramisu...

... den Klassiker mal anders!
 
 
Erschreckt nicht gleich, weil das Rezept so lang geworden ist:-). Es ist im Grunde echt einfach zu machen:-).

Zutaten:

* 200 ml Orangensaft
* 30-40 ml Grand Marnier (ein Orangenlikör)
* 500 g frische Erdbeeren
* 1 Vanilleschote
* 4 Blätter Gelatine
* 3 Eigelb
* 150 g Zucker (2 x 75 g)
* 3 Eiweiß
* 375 ml Schlagsahne
* 300 g Löffelbiskuits

* Kakao für die Deko
* Form etwa 35 cm auf 25 cm (je nach dem was man hat)


Zubereitung:

Zu erst den Orangensaft aufkochen, den Grand Marnier dazugeben und umrühren.

Die Erdbeeren ordentlich waschen und das Grün entfernen. Die Erdbeeren gut abtropfen lassen. Ich lege sie immer auf Küchenpapier. Das saugt das Wasser etwas raus und gebe es dann in einen Sieb. Nun die Erdbeeren mit dem Mark der Vanille (die Vanilleschote längs einschneiden und das Mark herauskratzen) pürieren. So fein es nur geht :-).

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen lassen.

In der Zwischenzeit die Eigelbe mit dem halben Zucker (75 g) über dem Wasserbad cremig rühren. Ständig dabei rühren, den sonst stockt das Eigelb irgendwann. Cremig ist es, wenn es eine helle Farbe annimmt.

Das Eiweiß mit dem restlichen Zucker (75 g) fest schlagen. Richtig fest bis es glänzt.

Die Gelatine ausdrücken und mit 4 EL des Erdbeerpürees in einem Topf auflösen. Das restliche Erdbeerpüree langsam unter die Eigelbmasse heben. Die Erdbeergelatine mit dünnem Strahl nach und nach dazugeben und unterheben. Anschließend das Eiweiß unterheben. Alles mit Geduld und nicht zuuu viel rühren:-).

Die Schlagsahne steif schlagen und ebenfalls unter die Masse heben.

Nun kommt es auch schon zum zusammenstellen. Eigentlich funktioniert es genau so, wie die klassische Tiramisu Version:

Die Löffelbiskuits in der Form verteilen (zum Beispiel 35 cm auf 25 cm, je nachdem was man halt daheim hat). Den Orangen-Grand Marnier Saft mit einem Teelöffel auf die Löffelbiskuits verteilen. Ich mag es nicht, wenn die Biskuits so durchweicht sind. Deshalb mache ich es mit einem Teelöffel um mein "Nässegrad" einschätzen zu können. Pro Biskuit nehme ich etwa 2 bis 3 Teelöffel. Nun die halbe Erdbeercreme gleichmäßig darauf verteilen. Den selben Vorgang nochmals wiederholen. Den Tiramisu noch eine Weile im Kühlschrank erkalten lassen.

Erst vor dem servieren mit Kakao bestreuen.


Mein persönliches Fazit:

Alle die bisher davon essen durften (Freunde, Familie und Ich) sind begeistert. Und es ist NIE bei nur einem Stück geblieben. Es freut mich, wenn ich zur Erdbeerzeit wo eingeladen werde und Nachtisch mitbringen darf. Da fällt die Entscheidung definitiv auf Erdbeertiramisu.

Mittwoch, 3. Juli 2013

Erdbeereis...

... mit Eismaschine!
 
 
Zutaten:

* 250 g frische Erdbeeren
* 75 g Zucker
* 100 ml Milch
* 100 ml Sahne
* Saft einer halben Zitrone

Zubereitung:

Die Erdbeeren waschen und das Grün entfernen. Alle Zutaten nun miteinander pürieren.

Mein Eisbereiter ist ein Zusatz für meine Küchenmaschine. Ich muss ihn 24  Stunden vor Gebrauch in den Gefrierschrank geben.

So, die pürierten Zutaten nun in den laufenden Eisbereiter geben und etwa 30 Minuten rühren lassen. Meine Küchenmaschine ist immer auf der kleinsten Stufe eingestellt und knackt einmal wenn es fertig ist.

Das Eis ergibt 500 ml. Bei uns hat es für zwei gereicht :-)


Mein persönliches Fazit:

Schnell, einfach, lecker und ich weiß was drin ist. Frischeres Eis gibt es kaum. Das Zulegen eines Eisbereiters lohnt sich auf alle Fälle. Meiner hat etwa 45 € gekostet und ich bin happy.