Mein Leben und das Backen...

Mein Leben und das Backen...

Nicht nur das Backen alleine macht Spaß - das Gebackene mit anderen zu teilen ist die größte Freude!

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Traumstücke... der Hype seit 2013


Es ist so wahnsinnig, dass seit meiner ersten Veröffentlichung dieses Rezeptes jedes Jahr der Hype wieder los geht... Sie sind einfach auch zu gut, zu einfach und zu lecker :-). Bis heute ist es tatsächlich mein meist angeklicktes Rezept.


Heute habe ich auf Instagram nach dem #traumstücke gesucht und aktuell 467 Bilder dazu gefunden. Auch mit der anderen Schreibweise #traumstuecke sind es zwar "nur" 34 Bilder, aber immerhin... man kann es doch schon einen Hype nennen, oder?


Viele haben das Rezept nachgebacken. Einige mehr haben sie schon gegessen, denn aus zwei Backblechen ergeben sich genug Traumstücke zum verschenken und teilen :-). 

Zutaten:

* 500 g Mehl (gesiebt)
* 5 Eigelb
* 250 g Butter
* 2 Päckchen Vanillezucker (oder 6 TL)
* 150 g Zucker
* Puderzucker zum wälzen (etwa 250 g)

(Der Teig reicht für 2 volle Bleche)

Zubereitung:

Alle Zutaten zusammen in eine Rührschüssel geben und erst mal mit der Küchenmaschine verkneten. Nachdem alle Zutaten vermischt waren, habe ich sie mit den Händen zu einem glatten Teig geknetet. 

Den Teig in Frischhaltefolie packen und etwa 15 Minuten in den Kühlschrank legen. 

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. 

Vom kühlen Teig etwas abnehmen und Fingerbreite "Würste:-)" rollen. Jeweils 1 cm breite Stücke schneiden und auf das Backblech legen. Die Traumstücke gehen nur ein kleinwenig auf, also braucht man keinen riesen Abstand dazwischen. Das wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.

Die Traumstücke etwa 15 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Nach 10 Minuten vielleicht mal nach den Stücken schauen:-). 

Auf einem Kuchengitter etwas abkühlen lassen und lauwarm in eine Schüssel mit Puderzucker geben. Die Schüssel vorsichtig schütteln, so das sich der Puderzucker um die Kekse windet. Achtet wirklich drauf das sie lauwarm und nicht heiß sind. Sonst saugen die Kekse den Puderzucker auf :-).


LASST DEN HYPE WEITERLEBEN!

Gemeinsam mit DIR will ich die Traumstücke weiter am Leben erhalten. Teile dein Rezept unter diesen Beitrag und ich lade es in meine "Pinterest Pinnwand Traumstücke". Ich freue mich über eine riesige, gigantische Pinnwand.

Wenn DU die Traumstücke nachbacken wirst und auf Instagram hochhaltest, nutze den #traumstücke und verlinke mich. So entdecke auch ich deine tollen Traumstücke.

Kommentare:

  1. Ich nutze Instagram nicht, ich veranstalte aber jedes Jahr mit einer Freundlin einen Backmarathon. Seit 2 Jahren sind die Traumstücke fester Bestandteil. Wir haben auch in diesem Jahr wieder Traumstücke nach Deinem Rezept gebacken, zum Teil in Vanille-Puderzucker gewählt, zum Teil war er mit Zimt aromatisiert. Bild könnte ich bei Bedarf mailen.

    Liebe Grüße

    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)
    Ich habe das Rezept hier 2013 entdeckt, und ich backe es seit dem jedes Jahr zu Weihnachten :-)
    Die Traumstücke sind soo einfach zu machen, und schmecken wunderbar!
    Dieses Jahr habe ich die Traumstücke jetzt schon 4 mal gebacken :D

    Vielen vielen Dank für das tolle Rezept *freu*
    Grüße aus Hessen
    Linda M.

    AntwortenLöschen
  3. Ich schließe mich auch an und sage einfach lecker!!!
    Nur weiter so ;-)

    LG

    Diana

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin dieses Jahr zum ersten Mal über die Traumstücke gestolpert und habe sie seitdem schon 3x gebacken. Sie sind so unfassbar lecker <3
    Ich habe sie teilweise mit Vollkornmehl und Rohrohrzucker gemacht (das habe ich in einem anderen Blog gesehen & für sehe lecker befunden ;)) - hier ist mein Blogpost dazu:
    https://wunschkindwege.wordpress.com/2016/11/29/traumstuecke/

    Ganz liebe Grüße!
    "Düse" von wunschkindwege

    AntwortenLöschen

Dir gefällt mein Post oder Du hast irgendwelche Anregungen? Dann freue ich mich, wenn Du mir ein Kommentar hinterlässt <3